Prof. Dr. Ulrich Klöti

5.6.1943 - 5.2.2006

Lehrstuhl für Schweizer Politik

Geboren 1943; Handelsdiplom in Bern, Matura in Neuchâtel. Studium der Soziologie, der Nationalökonomie und der Politikwissenschaft in Bern, Princeton und Ann Arbor, 1968 lic. rer. pol., 1972 Promotion. Von 1973-1980 Direktionssekretär des schweizerischen Bundeskanzlers, dann Professor für Politische Wissenschaft (Innenpolitik/Vergleichende Politik). 1988-2000 Leiter des Instituts für Politikwissenschaft (früher Forschungsstelle für Politische Wissenschaft). Ab 2004 bis zu seinem Tod am 5. Februar 2006 Prorektor Lehre der Universität Zürich.

Forschungsschwerpunkte

Regierung und Verwaltung, Wahlen und Abstimmungen, Policy-Analyse und Evaluation, Föderalismus- und Städtefragen.

Ulrich Kloeti Award (RC27)

Der Ulrich Kloeti Award für herausragende Beiträge zur Forschung von Staatstätigkeiten, der Öffentlichen Verwaltung und von Institutionen wird zu Ehren von Ulrich Kloeti, Gründungsmitglied des IPSA-Forschungsausschusses 27 für Struktur und Organisation der Regierung (SOG) und dessen Co-Vorsitzender, über 10 Jahre hinweg verliehen.

Es wird jährlich einer/einem Wissenschaftler/in zugesprochen, welche/r außergewöhnliche Beiträge zur Forschung auf diesem Gebiet geleistet hat. Die Preisträger/innen müssen sich in Bezug auf Forschung und Führung maßgeblich an RC27 - Structure and Organization of Government (SOG) beteiligt haben.

Weitere Details zu Nominierungen finden Sie unter SOG